Heilpflanzen: Neues Interesse an altem Wissen?

Gartenpflanzen sollen schön aussehen und pflegeleicht sein; selten haben Gartenbesitzer andere Ansprüche an ihre Gärten. Das ist mindestens schade, meint der Mesumer Apotheker Georg Schmitz-Remy.

Fachapotheker Schmitz-Remy ist Experte für Heilpflanzen 

Der Experte auf dem Gebiet alter Heilpflanzen ist seit diesem Jahr auch Redakteur bei der Fachzeitschrift „NaturApotheke“ wo er mit seinem Wissen die Reportagen und Berichte ergänzt. Lavendelduft zur Beruhigung, Minzöl bei Erkältungen, Weide als fiebersenkender und schmerzstiller Tee… das sind nur wenige Beispiele für typische Heilpflanzen, die teilweise auch in modernen Medikamenten Verwendung finden.

Heilpflanzen in Klostergärten verbinden Schönheit mit Nutzen

„Mich fasziniert, wie beispielsweise mit den Kräutern und Heilpflanzen aus Klostergärten schon vor Jahrhunderten die Linderung vieler Beschwerden möglich war,“ erklärt der Fachapotheker für Naturheilverfahren. Das Wissen über Heilung mit natürlichen Wirkstoffen ist für Schmitz-Remy ein wesentlicher Bestandteil seiner Arbeit als Apotheker.

Die Überzeugung, dass Naturheilkunde zur Vorbeugung von Gesundheitsstörungen und zur Anregung der Selbstheilungskräfte des Körpers eine wichtige Rolle spielen kann, fließt natürlich nur bei Nachfrage in unsere Beratung mit ein.

„In meiner Praxis erlebe ich immer häufiger, dass auch bei Mesumern eine Aufgeschlossenheit für Naturheilmedizin vorhanden ist – speziell wenn es um chronische Beschwerden oder die sogenannten Zivilisationskrankheiten geht.“

Mehr zum Thema erfährt man in der Don Bosco Apotheke ober bei einem der Seminare, die der Apotheker  anbietet: der nächste Vortrag zum Thema „Arzneipflanzen“ für den Kneipp Verein e.V. ist am 18.07. um 14:30 Uhr in der VHS Rheine.